Archiv für die Kategorie „Pilotprojekte“

Kostenfreie Online Schulung für pflegende Angehörige

Das innovative Projekt DEMAS  im Rahmen eines GKV- Förderprogrammes erscheint für alle Pflegebegleitinitiativen interessant: Das Projekt, ansässig an der Hochschule Magdeburg/Stendal, bietet pflegenden Angehörigen Demenzkranker die Möglichkeit einer kostenfreien Online Schulung. Alles Weitere dazu hier

Demas_PM 18.6.

Flyer_Demas

https://www.demenz-anders-sehen.de/

Neues von der Pflege- und Familienbegleitung im Hochschwarzwald

Am Pflegebegleiter-Standort Breisgau-Hochschwarzwald läuft derzeit ein Projekt, in dem Pflegebegleitung mit Familienbegleitung kombiniert wird. Aktuelles dazu aus der Zeitung „Der Sonntag“   Aktuelles

Ein offenes Ohr für Frauen, die pflegen

Unter diesem Motto findet sich aus dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung ein Interview mit einer Teilnehmerin des Modellprojektes „Pflegebegleitung in der kfd“.

Hier finden Sie den vollständigen Text mit Foto:  http://www.erfahrung-ist-zukunft.de/SharedDocs/DE/Erfahrungsberichte/20120131-ein-offenes-ohr-fuer-frauen-die-pflegen.html?nn=8686

Neue Impulse für das Miteinander der Generationen in der kfd

Am 23. Februar 2012 lädt die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands/ kfd zu einer Veranstaltung im Mainz ein. Hier werden die verschiedenen Ansätze vorgestellt, die im Rahmen der Qualifizierung „Pflegebegleitung in der kfd“ auf den Weg gebracht worden sind. Anmeldungen unter gh@kfd.de

Pflegebegleitung in der kfd

In 2011 haben sich 14 Frauen der kfd zu Pflegebegleiterinnen und Projekt-Initiatorinnen fortgebildet. Sie verstehen sich jetzt als Ansprechpartnerinnen für pflegende Angehörige, ganz speziell für pflegende Frauen innerhalb der kfd. Näheres dazu   Flyer_Pflegebegleitung_SCREEN

Pflegestammtisch in Freiburg

Für pflegende und betreuende Angehörige bietet die Pflegebegleiter-Initiative in Freiburg ab sofort einen „Stammtisch“ an. Mehr dazu unter STAMMTISCH

Netzwerk Pflegebegleitung – nominiert für den Gesundheitspreis 2010

Unter dem Motto „Auch Helfer brauchen Hilfe“ hat ein bundesweiter Innovationswettbewerb stattgefunden – initiiert von der AOK und der Ärztekammer Berlin. Auch wenn das Pflegebegleiter-Netzwerk nicht unter den ersten drei Preisträgern war, so wurde es doch an zwei Stellen der Wettbewerbsbroschüre als innovativ herausgestellt: Unter der Rubrik „nominiert“ findet sich der spezielle Ansatz des Frankfurter Verbandes, Ruheständler großer Unternehmen zu freiwilligen Pflegebegleitern auszubilden. Unter der Rubrik „in der engeren Wahl“ findet sich das Bundesmodellprojekt „Pflegebegleiter“ mit seinem Ansatz „Stärken statt helfen“. Hier wurde der Antrag von FoGera gemeinsam mit der Sozialakademie Potsdam und dem Netzwerk-Büro Ost eingereicht. Gesundheitspreis 2010

Pilotprojekt „Care Support – Pflegebegleitung im Unternehmen“

Ein Beispiel für ein Projekt, in dem sich Pflegebegleitung quasi „nebenbei“ als informelles Engagement entwickelt hat, bietet das Projekt „Care Support – Pflegebegleitung im Unternehmen“ der großen Waschmittelfirma Henkel.

Nach einer Pilotphase (September 2009 bis September 2010) liegen nun erste ermutigende Ergebnisse dazu vor, wie in einem großen Unternehmen im Sinne von Pflegebegleitung pflegende Angehörige unterstützt und gestärkt werden können.

Diesen Beitrag weiterlesen »

„Pflegebegleitung online“ – ein Pilotprojekt aus Brandenburg

 Pilotprojekt „Pflegebegleitung online“ – vorgestellt auf der Bundes-Netzwerkkonferenz in Oberhof

Pflegende Angehörige auf dem Weg vom „Onliner“ zum „Offliner“
Im Rahmen der Bundes-Netzwerkkonferenz wird auch das Projekt „Pflegebegleitung online“ vorgestellt. Dieses Projekt gibt es seit 2010: Es wurde bereits auf dem bundesweiten Fachkongresses in Berlin zur Kampagne „Internet erfahren“ gewürdigt. Hier nutzte der Staatssekretär des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Herr Otto die Möglichkeit, sehr lobend auf das Bundesnetzwerk „pflegeBegleitung“ einzugehen. Er sprach von einem „wunderbaren“ Projekt und mit dem Blick auf jede freiwillig engagierte PflegebegleiterIn betonte er seinen persönlichen Respekt und hohe Anerkennung.

Anlass dieser Würdigung war, dass die Sozialakademie Potsdam der AWO SANO – als Regionalstelle OST im „Netzwerk pflegeBegleitung“ – dem Fachkongress ein Freiwilligenprojekt mit der´Bezeichnung „BOP – Brandenburger Online-PatInnen“ präsentierte. BOP ist als Erweiterung des Profils „pflegeBegleitung“ gedacht und verfolgt das Ziel, pflegenden Angehörigen an drei Standorten (Guben, Spremberg und Potsdam) das Internet näher zu bringen. Denn bekanntlich wird das hohe Informations- und auch Kommunikationsbedürfnis von pflegenden Angehörigen fast immer an erster Stelle ihrer Wünsche genannt. In enger Kooperation mit der BAGSO entwickelte die Sozialakademie Potsdam gemeinsam mit den Projekt-InitiatorInnen und einigen interessierten PflegebegleiterInnen der drei genannten Pflegebegleitstandorte das Erweiterungskonzept. Mittlerweile sind 13 aktive und zusätzlich qualifizierte PflegebegleiterInnen mit Laptop einschließlich mobilem Internetzugang ausgestattet. Diese Hardware wurde durch das BMWi gesponsert und erste Erfahrungsberichte zeigen, dass dieses Ergänzungsangebot von den pflegenden Angehörigen dankbar angenommen wird. Es ist beabsichtigt, dass die gemachten Pflegebgleitung online Projekterfahrungen dokumentiert werden und daraus von der BAGSO ein Handbuch entwickelt wird.

Pilotprojekt „Pflegebegleitung im Rahmen der Freiwilligendienste aller Generationen“

In Sachsen findet der Auf- und Ausbau von Pflegebegleitung im Rahmen der „Freiwilligendienste aller Generationen“ statt. Innerhalb dieses Programmes sind Jahr 2010 14 Projekt-InitiatorInnen qualifiziert worden – eine weitere Qualifizierung ist für 2011 geplant.

Diesen Beitrag weiterlesen »