Tagung „Vereinbarkeit von Pflege und Beruf“ Anfang März 2016 in Hannover

Vom 07. bis 08. März 2016 veranstaltet der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. - 
als gemeinsames Forum der kommunalen Spitzenverbände und der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege - 
in Hannover die Fachveranstaltung F 2256/16 zum Thema:"Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf - 
Praxiserfahrungen ein Jahr nach Einführung der gesetzlichen Neuregelungen".

Am 1. Januar 2015 ist das Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf in Kraft getreten. 
Die Zahl der Pflegebedürftigen wird weiter wachsen. Und die Mehrzahl von ihnen möchte am liebsten zuhause mit 
Unterstützung der Angehörigen gepflegt werden. Für Angehörige, die trotz Pflegeverantwortung erwerbstätig bleiben 
möchten, zielen die Neuregelungen insbesondere auf eine höhere zeitliche Flexibilität, aber auch auf eine bessere
finanzielle Flankierung pflegebedingter Auszeiten oder reduzierter Erwerbstätigkeit.
Die Veranstaltung stellt die Perspektive der pflegenden Angehörigen in den Mittelpunkt und geht der Frage nach, 
welche Unterstützung pflegende Angehörige in der lokalen Infrastruktur, aber auch von Seiten der Arbeitgeber 
benötigen, um Pflege und Beruf vereinbaren zu können. Sie bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich über 
bisherige Praxiserfahrungen, häufige Problemfelder und bislang bewährte Lösungsstrategien auszutauschen. 
Für diesen Austausch werden Expertinnen und Experten aus dem Bereich der Angehörigenpflege und der Vereinbarkeit 
von Pflege und Beruf zur Verfügung stehen und Praxisanleitungen für eine gelingende Vereinbarkeit erörtert werden. 
Sie werden darüber hinaus auch Impulse für die zukünftige Fachdebatte über Handlungsbedarfe für eine bessere 
Vereinbarkeit von Pflege-, Arbeits- und gemeinsamer Familienzeit geben.
Zielgruppe sind Fach- und Führungskräfte, die auf örtlicher und überörtlicher Ebene zu diesem Thema beraten, aber 
auch Multiplikator/innen anderer Stellen und Verbände.

Anmeldeschluss ist am 18.01.2016

Die Seminarkosten betragen 135,00 € für Mitglieder und Mitarbeiter/innen bei Mitgliedern des Deutschen Vereins bzw. 
169,00 € für Nichtmitglieder. Die Tagungsstätte hält 3 Tagungspauschalen bereit.

Gerne können Sie sich auch online anmelden unter https://www.deutscher-verein.de/de/veranstaltungen/F_2256-16. 
Anbei das Programm:  F 2256_Programm_160106

Kommentieren