Startseite

      Wir begleiten sorgende und pflegende Angehörige

…damit Pflege zu Hause besser gelingen kann.

Herzlich willkommen auf unserer Homepage

 

Liebe Interessierte,

wir sind ein Netzwerk von engagierten Initiativen. Wir setzen uns bundesweit für die Begleitung und Stärkung sorgender und pflegender Angehöriger ein, die sich um ihre erkrankten Familienmitglieder kümmern. Die Sorge um Verwandte, die Hilfe benötigen, geschieht vielfach im Stillen. Sie erfordert viel Kraft und Ausdauer. Diese Leistung verdient ausdrückliche öffentliche Anerkennung. Damit die Belastbarkeit von Einzelnen aber nicht überstrapaziert wird, brauchen wir Solidarität und Mit-Verantwortlichkeit im Sinne einer „Caring Community“ – in der alle füreinander einstehen.

Aus dieser Überzeugung heraus haben wir uns unter dem Motto

  • Engagement fördern
  • Familien stärken
  • Zukunft gestalten

als freiwillige Pflegebegleiterinnen und Pflegebegleiter zu Gruppen zusammengeschlossen. In engem Zusammenspiel mit den uns unterstützenden Organisationen setzen wir uns vor Ort für die Anliegen sorgender und pflegender Angehöriger ein und bringen die Chancen und Schwierigkeiten von „Pflege in der Familie“ öffentlich ins Gespräch.Vor allem aber wollen wir ein offenes Ohr für alle haben, die sich privat um Hilfs- und Pflegebedürftige kümmern: wir lassen sie zu Wort kommen, erörtern mit ihnen Entlastungsmöglichkeiten, knüpfen Verbindungen zu anderen Helfern und sind einfach als Ansprechpartner da – zum Mitdenken, Trösten, Mitfühlen und Pläne machen, wie Pflege auf mehrere Schultern verteilt werden kann. Wir wollen speziell für dieses Anliegen „gute Nachbarn“ sein.

Inzwischen haben sich bundesweit etwa 2.500 Freiwillige auf Pflegebegleitung intensiv vorbereitet – an mehr als 150 Standorten kann von sorgenden und pflegenden Frauen und Männern Pflegebegleitung unentgeltlich und unverbindlich in Anspruch genommen werden.

Wenn Sie Pflegebegleitung in Ihrer Nähe suchen, schauen Sie unter „Standorte“ nach und geben dort die Postleitzahl ein.

Wenn Sie bei Ihnen vor Ort Pflegebegleitung anbieten und dazu eine Initiative aufbauen wollen, wenden Sie sich bitte direkt an das Forschungsinstitut Geragogik.

Um etwas über die Entwicklung des Netzwerkes zu erfahren, können Sie gerne auf unserer bisherigen Homepage stöbern oder folgenden aktuellen Artikel als pdf.-Datei herunterladen:  Pflegebegleitung 10.12.2012

Möchten Sie etwas über die Entwicklung von Landes-Netzwerken erfahren, rufen Sie bitte die Homepage des Projektverbundes Hessen auf.

Suchen Sie Informationen über Pflegebegleitung – speziell zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf (in NRW) , rufen Sie Unternehmen-Pflegebegleitung auf.

Wenn Sie sich über die Erfahrungen und Ergebnisse des Modellprojektes „Pflegebegleiter“ 2004 – 2008 informieren wollen, können Sie den Bericht bestellen: modellprogramm-pflegeversicherung@gkv-spitzenverband.de
Sie können ihn auch aus dem Internet herunderladen: http://www.gkv-spitzenverband.de/media/dokumente/presse/publikationen/schriftenreihe/GKV-Schriftenreihe_Pflege_Band_6_18966.pdf   oder als pdf-Datei aufrufen  GKV-Schriftenreihe_Pflege_Band_6_18966

Neues zum speziellen Lernansatz im Netzwerk-Pflegebegleitung finden Sie unter: Lernen Pflegebegleitung 28.09.2013

Zwei Geschichten über geglückte Pflegebegleitungen – von einer Pflegebegleiterin aufgezeichnet – finden Sie hier  Geglückte Pflegebegleitungen

Wenn Sie den Foliensatz von Prof. Dr. Hammer zum Thema „Unterschätzt: Männer in der Pflege“ – vorgestellt auf der Abschlusstagung des Projektes „Unternehmen Pflegebegleitung“  am 23.04.2015 – ansehen wollen, klicken Sie hier  Unterschätzt – Dortmund 23-4-15

Wenn Sie Interesse daran haben, eine Pflegebegleitungs-Initiative aufzubauen, können Sie im Buchhandel das aktuelle Handbuch Pflegebegleitung (Sommer 2015) erwerben  Bubolz-Lutz_Pflegebegleitung_Umschlag

 

Neu:

Sie können aber auch an einer Qualifizierung für Projekt-Initiator*innen auf Bundesebene teilnehmen. Diese findet statt vom 20.- 23.09.2016 im Kolping-Feriendorf in 36358 Herbstein (Nähe Frankfurt)  – von allen Himmelsrichtungen aus gut erreichbar. Die Kosten betragen pro Person ca 300 € für Unterkunft und Verpflegung hinzu kommen noch die Fahrtkosten. Beides kann über §45 c, d (evtl. auch b) von den Trägern vor Ort refinanziert werden. Zum Ausgleich von Finanzierungsengpässen hat sich die Dr. Jügern REMBOLD STIFTUNG zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements bereit erklärt – das freut uns sehr!

Da sich Bürgerengagement immer nur „vernetzt“ denken und aufbauen läßt, planen wir eine Qualifizierung, die auch andere Begleitungsprofile wie die Patientenbegleiter einbezieht. Das ist ein erster Schritt im Hinblick auf unser Ziel, dass sich DIE BEGLEITER als ein bundesweites Netzwerk zusammenschließen. Angesprochen sind Personen, die planen, eine Freiwilligeninitiative im Kontext von Gesundheitsförderung und Pflege auf- oder auszubauen oder die an einem bestehenden Standort als Projekt-Initiator*in tätig sein möchten. In dem Workshop werden die Grundlagen dazu gelegt – Ende 2017 findet eine weitere eintägige Veranstaltung mit Zertifikatsübergabe statt. Lernbegleitung: Prof. Dr. Elisabeth Bubolz-Lutz, Trainerinnen: Iren Steiner, Petra Kümmel, Marlies Ritter, Anette Hergl.

Anmeldung und Information ab sofort bei bubolz-lutz@fogera.de 

Weitere Infos zum Ablauf:PI-Quali 2016_BEGLEITER_8.07.2016

Anmeldebogen: Formular Anmeldung BEGLEITER

Anmeldefrist: keine – die Zusagen erfolgen nach Prüfung der Voraussetzungen und Eingang der Anmeldungen

 

Für das Pflegebegleiter-Web-Team

Prof. Dr. Elisabeth Bubolz-Lutz

info@fogera.de

www.bubolz-lutz.de

Bundesstelle „Netzwerk pflegeBegleitung“ beim Forschungsinstitut Geragogik

Adresse: Spichernstraße 18 a   40476 Düsseldorf